Koaxialkartusche

Koaxialkartuschen werden für 2 Komponentensysteme wie z.B. Verbundmörtel verwendet. Hierbei sind die beiden Komponenten parallel zueinander angeordnet. Die B-Kompontente mit dem geringeren Volumenanteil befindet sich dabei in einem Rohr im Zentrum des größeren Außenrohrs. Zum Auspressen dieser Kartuschen wird ein spezielles Auspressgerät benötigt. Dieses bringt gleichmäßige Auspresskräft auf beide Kolbeln (Abdichtender Boden beider Kammern) auf und fördert so beide Komponenten parallel zueinander in den Statikmischer. In der Regel ist das Mischungsverhältnis solcher Kartuschensysteme bei 10:1.

Da diese Kartuschen äußerlich wie 1-K Kartuschen aussehen, ist unbedingt die Unterseite zu beachten. Hierbei erkennt man sofort die Anordnung der beiden Komponenten.

Zurück zum Blog